* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren




* Themen
     Politisches
     Home & Family
     Beauty & Fashion
     Gefühle & Persönliches
     Random
     Mein Leben

* mehr
     Steckbrief

* Letztes Feedback
   19.07.15 09:59
    Bitte, Bitte, Bitte laß
   3.09.15 14:53
    Das ist wundvoll gedacht
   12.09.15 20:30
    Sehr ausführlich, Lariss
   12.09.15 20:36
    Wichtig klargestellt, La
   21.09.15 08:24
    Guter Musikgeschmack!
   21.09.15 08:28
    Mein Beileid! Ich kann d






Blicke, die alles vergessen lassen

Man ist in irgendeinem sozialen Netzwerk online, jemand schreibt dich an und fragt, wie es dir geht. Egal, wie du antworten würdest, kein Mensch interessiert sich nicht wirklich dafür. Hand auf's Herz. Es ist wirklich so, oder?

Eine Bekannte meiner Mutter erzählte: "Ich hatte mal einen Hund. Als ich mal traurig war, ging er weg und als er wiederkam, hatte er eine Packung Taschentücher in der Schnauze."

Wir sollte uns alle mal ein Beispiel an Tiere nehmen. Ich meine, nehmen wir wirklich wahr, wenn jemand aus unserem Umfeld wirklich Probleme hat? Wenn uns jemand mitteilt, wie seine aktuelle Gefühlslage ist, kümmern wir uns um ihn. Aber wenn er über seine Gefühle kein Wort erwähnt, interessieren wir uns nicht wirklich dafür.

Wenn meine Mutter mit schlechter Laune von der Arbeit kommt, weiß ich, sie ist gestresst. Aber wenn mein Bruder zu Besuch da ist, weiß ich nicht, ob es ihm gut geht oder nicht. Alles scheint wie immer zu sein.

Wir verstecken unsere Gefühle vor den Menschen, die uns nahe stehen. Und warum? Weil wir wissen, dass jeder Mensch seine eigenen Probleme hat und wahrscheinlich auch überfordert wäre, wenn er sich jetzt auch noch unsere Probleme anhören muss. Auch wenn es womöglich anders aussieht.

Anders ist es bei Tieren. Behandeln wir sie gut, schließen sie uns ins Herz und tun alles dafür, dass wir glücklich sind. Ich selbst besitze ja eine halbe Zoohandlung. 11 Riesen (Kaninchen), 3 Katzen, einen Hund und joah mein Vater hat auch 3 Laufenten und ein paar Hühner. 

Meine Katzen sind meistens unterwegs, aber abends, wenn ich weinend im Bett liege, legen sie sich zu mir und wollen gestreichelt werden. Mein Hund drückt seinen Kopf gegen mich und will gestreichelt werden. 

Ich habe vor kurzem gelesen, dass die Glücksgefühle eines Menschen steigen, wenn man mindestens 15 Minuten am Tag ein Tier streichelt. Sind unsere Tiere wirklich so schlau und wissen das?

Das Tiere viel mehr mitbekommen, als wir selber, ist ja durchaus bewiesen. Katzen merken schon, dass man schwanger ist, bevor man es selber weiß. (Eine Bekannte war schwanger und eine ihrer Katzen lag immer bei ihr auf den Bauch. Als sie denn erfahren hat, dass sie schwanger war, lag die Katze nicht mehr auf ihren Bauch)

Mein Hund kommt immer, wenn er eine Taschentuchpackung hört zu mir und legt sich vor meine Füße oder einfach in meine Nähe. Und ja, mir geht es besser, wenn ich weiß, dass meine Tiere in der Nähe sind.

Ihre Blicke wärmen einfach. Man fühlt sich nur noch halb so einsam.

 

Ich wünsche euch einen schönen Donnerstag. Danke, dass ihr meine Einträge lest und mir eure Meinungen mitteilt. Auch wenn mein Leben und die meinsten meiner Blogeinträge eher schlechte Laune verbreiten, bin ich froh, dass jemand da draußen ist, der sie liest und vielleicht Ansichten und Erfahrungen mit mir teilt.

In Liebe 

Larissa ♥

3.9.15 10:58
 
Letzte Einträge: Weisheitszahn-Extraktion, Hilflosigkeit, Weisheitszahn-OP, Kehrtwendung des Lebens, Hochmut kommt vor dem Fall, Ja? Nein? Ach Mensch


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung